Klick für Übersicht word logo
Anzeige:
  
www.tocotrienol.de > Home > Einleitung    (>>> Tocotrienol Funktion)

Tocotrienole,

was ist das?
Vitamin E erscheint in 8 natürlichen Arten. Alpha- beta- gamma- und delta-Tocopherol, sowie alpha- beta- gamma- und delta-Tocotrienol. Tocotrienole unterscheiden sich von Tocopherolen durch 3-fach ungesättigte Bindungen in der Seitenkette. Dadurch haben sie

  • eine 40 bis 60 mal stärkere antioxidative Schutz-Wirkung und
  • sie zeichnen sich durch Eigenschaften aus, die weit über das hinausgehen, was das "gewöhnliche" Tocopherol zu leisten vermag (Kampf gegen Krebszellen, Entzündungshemmung, Cholesterinsenkung, Gehirnzellenschutz....).

Die Evolution des Vitamin E

Alle Lebewesen, sind natürlicher Strahlung und Substanzen ausgesetzt, die im Zellinneren gelegentlich Molkeküle zerschlägt, welche dann als aggressive "freie Radikale" eine Kettenreaktion von weiteren Zerstörungen anrichten können. Auch der Sauerstoff, mit den wir atmen endet zum Teil in solchen Radikalen. Die Natur hat einen Schutz davor hervorgebracht. Wir nennen ihn Vitamin E. Er besteht aus einem (Tocol-)Ring, der solche gefährliche Bruchstücke abfangen kann und einem "Schwanz" (Rest).

Tocopherole schematischer Aufbau

Die einfachste Vitamin E Form ist das alpha-Tocopherol (a-T0). Es gibt sieben "verbesserte" Formen davon, Fortentwicklungen sozusagen.

Zunächst wurde die Funktionsgruppe (der Tocol-Ring) um Randteile (Methyl-Gruppen, R1,R2) erleichtert - so entstanden die beta, gamma, delta Versionen. Sie sind das bessere Antioxidans, machen aber die einfacheren  Versionen nicht überflüssig, da sie an jeweils unterschiedlichen Zellbestandteilen optimal wirken. Wir erhalten alpha-, beta-, gamma-, delta-Tocopherol.

Dann wurde der "Schwanz" (rechter Teil im Bild) verbessert.

Tocotrienole schematischer Aufbau

Durch den Einbau von Doppelbindungen entsteht eine ungesättigte Form, die sich in eine viel beweglichere Struktur faltet. Ähnlich wie bei ungesättigten Ölen, wird das Vitamin E dadurch wesentlich aktiver.  Das sind Tocotrienole. Es gibt sie wieder in den vier Versionen alpha bis delta.

Sie schützen auch unsere Zellen optimal vor herumschwirrenden Bruchstücken, freien Radikalen.

Der verhängnisvolle Irrtum

Durch einen verhängnisvolle Irrtum der Wissenschaft, das muss man leider sagen, hat sich die Forschug lange Zeit nur auf das einfachste Molekül der acht konzentriert, das alpha-Tocopherol (aT0). Denn Säugetiere, auch Menschen haben einen Transport- und Speicher-Mechanismus, der aT0 bevirzugt speichert und transportiert. Auch wirtschaftliche Interessen spielten dabei eine Rolle. Alpha-Tocopherol wurde chemisch erzeugt, verändert, vermischt und als all rac alpha-Tocopherylacetat tonnenweise hergestellt und an die Menschen verteilt (in Pillen, Kapseln und verarbeiteten Lebensmitteln).

Verhängnisvoll aus zwei Gründen: Erstens wirkt dieses alpha-Tocopherol in höheren Konzentrationen sogar pro-oxidativ, also genau gegenteilig.  Zweitens, weil alpha-Tocopherol die anderen evolutionären Fortentwicklungen des Vitamin E-Komplexes verdrängt. Millionen Menschen haben sich durch Einnahme chemischen a-Tocopherols von den anderen sieben Fortentwicklungen beraubt. Wie konnte man nur annehmen, dass ein über Jahrmillionen bestehendes vielgestaltiges Enzymsystem durch ein primitives chemisches Erzeugnis ersetzt werden kann.

Natürliche Quellen

Besser dran ist, wer sich auf natürliche Quellen verlässt. In der Natur kommt Vitamin E meist als Gemisch von Tocopherolen und Tocotrienolen vor. In einigen Quellen kommen die (evolutionär fortgeschrittlichsten) Tocotrienole vermehrt vor. Zum Beispiel in Getreiden (Gerste, Reis), Annatto-Samen, Traubenkernen und Palmenfrüchten.  Sie werden heute kommerziell aus den Pflanzenölen angereichert und eine Vielzahl von Forschungsarbeiten belegt immer neue erstaunliche Ergebnisse durch Verwendung von Tocotrienolen.

Ein kleiner Überblick: Tocotrienole

  1. sind als Antioxidans an den Zellmembranen 40-60 mal wirksamer als gewöhnliches Vitamin-E (anti-aging, Zellschutz,Krebs-Schutz)
  2. wirken entzündungshemmend
  3. wirken gegen Arteriosklerose und andere Herz-/Kreislaufkrankheiten, sie können wie Statine den Cholesterinspiegel senken.
  4. bewirken ab Konzentrationen von 5uMol Apoptose (Absterben) von Krebszellen.
  5. schützen Gehirnzellen vor Neurodegeneration

Es gibt also einen Naturstoff, der Antworten hat auf grundlegende Probleme der heutigen Medizin und Pharmakologie.

Diese Webseite möchte ein Fachpublikum über Tocotrienole  informieren. Dank des Internets gibt es heute direkten Zugriff auf die weltweite Forschung. Diese Dokumentation ist mit Verweisen auf die originalen Publikationen der  relevanten wissenschaftlichen Studien versehen.

Diesen Artikel...  Drucken   Größer Anzeigen   Frage stellen   Kommentieren

weiter mit Kapitel.. Tocotrienol Funktion


Sitemap Suche Disclaimer Impressum Kontakt

11.12.2016 01:11