Klick für Übersicht word logo
Anzeige:
Neu:
blog.tocotrienol.de
www.tocotrienol.de > Herz > Statine    (>>> Atherosklerose)

Statine als Cholesterinsenker

Studien haben ergeben, dass ein hoher Cholesterinspiegel ein wichtiges Anzeichen für beginnende Herz-/Kreislaufkrankheiten ist. Und an Herz-/Kreislaufkrankheiten sterben in Deutschland ca 50% aller Menschen.

Darum versucht man den Cholesterinspiegel mit Medikamenten zu senken. Die Medikamente der Wahl heissen "Statine". Es existieren Studien, die bei Einsatz von Statinen eine viel niedrigere Sterblichkeit ergeben [pmid 17213401] (andere wiederum ergeben dass sie nutzlos sind[pmid 16442888]).

Statine werden unter den Handelsnahmen (®) Lipitor, Sortis, Mevalotin, Crestor, Pravastatin, Atorvastatin o.Ä. gehandelt. Statine sind die weltweit mit Abstand am meissten verkauften Medikamente (alleine Lipitor ® hatte 2007 einen Verkaufserlös von über 12 Milliarden Dollar). Dies, obwohl häufig (1%-10%) erhebliche Nebenwirkungen auftreten (darunter Leberschäden, Kopfschmerz, Übelkeit, Müdigkeit, Schlafstörungen, Sodbrennen, Blähungen, Bauchschmerz, Verstopfung, Durchfall, Gelenkschmerz, Lichtempfindlichkeit, Blutarmut, Nervenschädigung und Haarausfall ) .

Möglicherweise stellen Tocotrienole eine ungiftige Alternative dar (mehr darüber) .

Dann wäre zu hoffen, dass der weitverbreitete Einsatz der relativ giftigen Statine auf absehbare Zeit durch die natürlichen Tocotrienole abgelöst wird.
Die Vorteile wären:

  • Die geringe Giftigkeit der im Körper und in vielen Nahrungsmitteln natürlichen vorkommenden Tocotrienole.
  • Ebenfalls sehr interessant ist in diesem Zusammenhang die antioxidative Kraft der Tocotrienole. Sie wirken gegen die gefürchtete Oxidation des Cholesterins in den Adern, die es erst zu den gefürchteten Plaques macht.
  • In einer Studie[pmid 8614310] wurde sogar die Rückbildung bestehender Plaques durch die Gabe von Tocotrienole beobachtet. (Mehr dazu im Kapitel Rückbildung von Arteriosklerose)

Kosten

Die monatlichen Kosten durch Einnahme von Statinen liegen bei etwa 40-100 Euro.

Wie wären die Kosten, wenn anstatt Statinen natürliche Tocotrienole eingesetzt würden? Wäre das nicht wesentlich teuerer?

Beobachtung am Markt ergibt, dass Tocotrienole zum Preis von etwa 2 Euro pro Gramm TRF mit 50% Tocotrienol erhältlich sind. Um die in Studien eingesetute Dosis von 400mg/d zu erreichen wäre also ein Kostenaufwand von 1,6 Euro/Tag oder 48 Euro/Monat nötig.

Tocotrienole zur Cholesterinsenkung würden in etwa dieselben Kosten wie Statine erfordern.

Diesen Artikel...  Drucken   Größer Anzeigen   Frage stellen   Kommentieren

weiter mit Kapitel.. Atherosklerose


Sitemap Suche Disclaimer Impressum Kontakt

13.12.2017 18:00